Von Molde Richtung Bergen.

06.07.2013

Das war ja wieder ein Tag der Superlative. In Bud hat uns nicht viel gehalten, aber die Sonne kam raus und der Tag lachte uns an.
Es ging immer der E39 nach, erstes Ziel Molde, dann Alesund und dann Bergen. Also bis nach Bergen war eh nicht geplant. Die Hälfte wollten die beiden schaffen, und es kam wieder einmal ganz anders.


Molde haben sie direkt links liegen gelassen, praktisch die Fähre war eh gerade da, das passte.Und dann kam ein Fjord nach dem anderen. Das hörte gar nicht auf.Die sind immer weiter gefahren, auch mitten durch Alesund, aber da gefiel es der Chefin gar nicht, viel zu viele Menschen. Ein Wahnsinns Gewimmel. Da wollten die beiden einfach nur wieder raus.
Und das haben sie dann auch gemacht, ab auf die nächste Fähre, schon gut das die überall Plastik Nokken nehmen.Und die beiden schwindeln schon ohne rot zu werden, sagen immer der Nexo sei sieben Meter lang, mal gut das keiner einen Zollstock dran hält. 

Die Pausen sind immer ganz besonders toll. Da gibt es leckerlies und die zwei kochen zisch Kaffee mit so einem silbernen Ding.Die finden immer ganz tolle Stellen. 

Tolle Aussichten oder? Wir finden das klasse und dürfen dann ganz viel toben.
Ja, und dann sind die beiden weiter und haben angefangen nach einem Nachtlager zu schauen. Und dann ist der Chef falsch abgebogen. Und die Chefin meinte egal, fahr mal noch ein Stück weiter, drehen können wir immer noch, diese Strecke ist noch nicht auf meiner Karte.
Die haben dann lange überlegt und jetzt kommt der Knaller für heute, die sind dann weiter gefahren.

Es ging ein Stückchen hoch und dann kam ein Tunnel, wow 6km lang. 

Und dann der Hammer, die Gletscherzunge vom Jostedalen Gletscher: Bøyabreen.Und genau hier stehen wir nun und bleiben die Nacht hier in der Wildnis. Nicht ganz allein, vier andere Wohnmobile parken und schlafen wohl auch hier.Man hört den Gletscher rauschen und im Radio läuft schöne Jazz Musik. Mal was ganz anderes.Wie finden es klasse, waren ganz lange draußen und schlafen gleich unter dem Tisch. Aufpassen tun wie ja eh gut und bellen können wir laut.
Und morgen früh gibt es dann ein Frühstück unter der Gletscherzunge irre… Was ein toller Urlaub.Morpheus 06.07.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.